Programm, Workshopinhalte und Convention Tour

Ausführliches Programm der Hafenhinterland-Konferenz

Auftakt - 11. März 2015 /// Mittwoch

 ab 08:30 Uhr /// Convention Tour für Konferenzteilnehmer

  • "Multimodalität in Sachsen-Anhalt"

    • Treffpunkt: Dorint Charlottenhof Hotel, Halle/ Saale

Konferenztag - 12. März 2015 /// Donnerstag 

  • Veranstaltungsort: Georg-Friedrich-Händel Halle, Halle/ Saale
  • ab 8.30 Uhr /// Registrierung der Konferenzteilnehmer
  • Hauptmoderation: Mira Christine Mühlenhof

  • 9.30 Uhr /// Beginn der Konferenz

    • Begrüßung durch Oberbürgermeister der Stadt Halle/Saale Dr. Bernd Wiegand und Landesverkehrsminister Thomas Webel

  • 10.15 Uhr /// Eröffnungsreferat mit anschließender Podiumsdiskussion

    • Thema: Die Bedeutung der Hinterlandverkehre in Europa
    • Referent: Dr. Alexander Vogt, verkehrspolitischer Berater im Europäischen Parlament
    • Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

      • Dr. Gerhard Schulz, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
      • Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt
      • Alexander Kaczmarek, DB-Konzernbevollmächtigter in Sachsen-Anhalt

  • 12.00 Uhr /// Pressegespräch
  • 12.30 Uhr /// gemeinsame Mittagspause

  • 13.00 -15.30 Uhr /// Workshops I oder II

    • Workshop I: Mobilität neu denken.

      • Moderation: Mira Christine Mühlenhof und Eckhard-Herbert Arndt
      • Impulsreferat: Prof. Hartmut Zadek und Dipl.-Ing. Andreas Herrmann
      • Referenten:

        • Markus Nölke, Geschäftsführer ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center
        • Harry Evers, Geschäftsführer der ITS Deutschland GmbH

    • Workshop II: regionale und internationale Marktchancen nutzen durch Innovationen aus Forschung und Entwicklung

      • Moderation: Jeanette Laue
      • Impulsreferat: Martin Willhaus, Geschäftsführer der Kühne-Stiftung
      • Referenten:

        • Prof. Dr. Uwe Arnold, Netzwerkmanager des Netzwerks Logistik Leipzig-Halle
        • Tino Gerschler, Geschäftsführer Baltic Port Rail Mukran GmbH
        • Thore Arendt, Geschäftsführer der SKGV e.V.

  • 15.30 Uhr /// gemeinsame Kaffeepause
  • 16.00 Uhr /// Resümee der Workshops
  • 18.30 Uhr /// Einlass zur Abendveranstaltung ///
                           Veranstaltungsort: Hallesches Salinemuseum e.V.

  • 19.00 Uhr /// Eröffnung der Abendveranstaltung

    • Keynote Speaker: Joey Kelly

              "No Limits"

13. März 2015 /// Freitag                      

  • Veranstaltungsort: Georg-Friedrich-Händel Halle, Halle/Saale

  • 09.30 Uhr /// Business Breakfast Logistik (match & meet)

    • Thema: Europa und die Versorgungssicherheit durch EFRE im Hafenhinterland
    • Referate / Teilnehmer:

      • Hartmut Beyer, Geschäftsführer der Universal Transport Consulting GmbH
      • Manfred Behrens, MdB und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur im Bundestag
      • Prof. Michael Schenk, Institutsleiter Fraunhofer IFF

  • 12.30 Uhr /// Ende der Konferenz

Workshops

Am Konferenztag, den 12.03.2015, bieten wir Ihnen die Teilnahme an einem der Workshops an.

Auswahl der Workshops I oder II:

Workshop I: Mobilität neu denken

  • Moderation: Mira Christine Mühlenhof
  • Impulsreferat: Prof.Hartmut Zadek und Dipl.-Ing. Andreas Herrmann
  • Referenten:

    • Markus Nölke, Geschäftsführer ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC)
    • Harry Evers, Geschäftsführer der ITS Deutschland GmbH

  • Diskussionthemen:

    • Wie können logistische Schnittstellen durch die Entwicklung multimedialer und innovativer, energieeffizienterer Umschlagsysteme zum intelligenten Logistiksystem eingesetzt werden?
    • Lösungsansätze und Zukunftsvisionen vor dem Hintergrund des wandelnden Mobilitätsverhaltens mit Blick auf die Ressourcen und Innovationsstrategien
    • Abdeckung der Themen im IVS-Rahmenplan zur Elektromobilität, alternative Antriebsmöglichkeiten und Implementierung von Leichtbau

Workshop II: regionale und internationale Marktchancen nutzen durch Innovationen aus Forschung und Entwicklung

  • Moderation: Jeanette Laue
  • Impulsreferat: Martin Willhaus, Geschäftsführer der Kühne Stiftung
  • Referenten:

    • Prof. Dr. Uwe Arnold, Netzwerkmanager des Netzwerks Logistik Leipzig-Halle
    • Tino Gerschler, Geschäftsführer Baltic Port Rail Mukran GmbH
    • Thore Arendt, Geschäftsführer der SGKV e.V.

  • Diskussionsthemen:

    • Entwicklung und Einsatz innovativer und energieeffizienterer Umschlagsysteme sowie logistischer Schnittstellen
    • Präsentation von Möglichkeiten der Vernetzung in der digitalen und physischen Welt und der Darstellung den Wertschöpfungsstandort Europa leistungsfähig gestalten zu können.
    • Global Sourcing und ihre Entwicklungschancen

Convention Tour

Am 1. Konferenztag, 11. März 2015, bieten wir Ihnen die Teilnahme an einer Convention Tour durch Sachsen-Anhalt an:

Stationen der Convention Tour "Multimodalität in Sachsen-Anhalt"

  • Kunststofflogistik und Leichtbau Innovationen aus Sachsen-Anhalt, Schkopau
  • kombinierter Verkehr im Hafen Halle GmbH und an Europas größter Zugbildungsanlage der Deutschen Bahn
  • integriertes Dienstleistungskonzept der InfraLeuna, Leuna
  • kombinierter Verkehr " Exklusiv" bei CargoBeamer, Leipzig

Referentenstimmen der Hafenhinterland-Konferenz

Stimmen der Protagonisten der Hafenhinterland-Konferenz

Prof. Dr. Frank Himpel, Hochschule Anhalt, An-Institut Logistik und Produktionswirtschaft am Standort Bernburg

Was sehen Sie als Zukunftstrends in der Logistik?

"Die Rolle des Faktors Mensch in modernen Logistiksystemen wandelt sich fundamental. Einerseits werden zukünftige Logistik-, Transport- und Verkehrsmodelle immer stärker automatisiert. Andererseits steigt der Stellenwert der logistischen Qualifikation innerhalb von Unternehmen stetig an - bis hin zur Funktion eines "Chief Logistics Officers (CLO)", der auf Vorstands-/Geschäftsleitungsebene den strategischen Stellenwert der modernen Logistik unterstreicht."


Welche Rolle spielt für Sie die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft in der Logistik?

"Die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft ist von hervorgehobener Bedeutung für jedes Land. Gerade in der Logistik erwachsen neue Gestaltungsfelder, eröffnen sich (Markt-)Chancen, verbreitern sich ökonomische Potentiale. Diese neuartigen und in ihrer Art komplexen Gestaltungsfelder werden von jungen Menschen als Absolventen unserer Universitäten und Hochschulen adressiert. Hierfür brauchen Studierende eine fundierte, an den Erfordernissen des logistischen Markts ausgerichtete akademische Ausbildung, die heute schon die inhaltlichen Grundlagen für die logistischen Führungskräfte von morgen legt."


Stefan Kunze, Leiter Repräsentanz Deutschland-Ost Hafen Hamburg Marketing e.V.

"Wachstum der Transportmengen bei knappen Ressourcen bedarf immer mehr einer intelligenten Steuerung der Verkehrsflüsse. Mit dem Konzept „smartPORT logistics“ reagiert der Hamburger Hafen auf die Anforderungen der Zukunft."


Dipl.-Ing. Holger Seidel
Leiter Geschäftsfeld Logistik und Fabriksystem, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Was sehen Sie als Zukunftstrends in der Logistik?

"Wer clever plant, spart Kosten und schont die Umwelt. Nirgends, als in der Logistik wird dieser Zusammenhang deutlicher. Daher kommt es Unternehmen darauf an, möglichst energieeffizient ihre Ware umzuschlagen. Logistische Schnittstellen sind dabei entscheidend. Egal ob Straße, Schiene, Wasser- oder Luftweg: Vor allem in Sachsen-Anhalt lassen sich die verschiedenen Verkehrswege durch die besonders günstige Lage intelligent kombinieren. Neueste Technologien für die digitale Logistik werden uns in Zukunft zu jeder Zeit und an jeden Ort begleiten."

Welche Rolle spielt für Sie die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft in der Logistik?

"Die digitale Logistik macht an keinem Werkstor halt. Kleine und mittelständische Unternehmen dürfen hier nicht den Anschluss verpassen. Daher ist die EFRE-Förderung so wichtig. Sie ermöglicht der regionalen Wirtschaft mit der weltweiten Entwicklung mitzuhalten. So gelingt der Technologie- und Wissenstransfer aus der Forschung in die Anwendung."


Hartmut Beyer, Geschäftsführer der Universal Transport Consulting GmbH

Was sehen Sie als Zukunftstrends in der Logistik?

"Die Erweiterung der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland scheint eine notwendige Reaktion auf die vorliegenden Wachstumsprognosen zum Güterverkehr (BVWP 2015). Gleichwohl nimmt die Sensibilität der Bevölkerung und der Widerstand gegen den Ausbau von Bahninfrastruktur, Flughäfen und Seehafenzufahrten zu. Die Verzögerung der Ausbauvorhaben durch die gesetzlichen Einspruchsmöglichkeiten und durch die verbesserten öffentlichen Kommunikationsinstrumente sind die Folge. Die Investitionen für den Ausbau erhöhen sich, die notwendigen Verkehrskapazitäten werden nicht rechtzeitig bereit gestellt und internationale Logistikkunden wundern sich.

Es wird deshalb zukünftig  immer wichtiger werden, die Notwendigkeit einer Verkehrsinfrastrukturerweiterung mit der Bevölkerung noch besser zu kommunizieren. Weiterhin werden wir darauf angewiesen sein, die vorhandene Verkehrsinfrastruktur durch den Einsatz von  Steuerungs- und Leitsystemen und durch die Entwicklung neuer logistischer Optimierungsansätze und -instrumente noch effizienter zu nutzen."


Harry Evers, Geschäftsführer der ITS Deutschland GmbH

"Die verkehrliche Anbindung der transportaffinen Wirtschaftsregionen ermöglicht die nachhaltige Entwicklung der Unternehmen und sichert Arbeitsplätze."


Stimmen aus Sachsen-Anhalt

Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt

"Leistungsfähige Hinterlandverkehre liegen im vitalen Interesse der großen Seehäfen wie des Hamburger Hafens. Nur so können die Waren auf schnellstem Wege ihr Ziel erreichen. Hier wollen wir die Chance nutzen, Sachsen-Anhalt als Logistikknotenpunkt in Mitteldeutschland weiter zu profilieren."

Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt

"Die Hafenhinterlandverkehre werden künftig noch mehr an Bedeutung gewinnen. Der Logistikstandort Sachsen-Anhalt verfügt vor allem im Bereich der Infrastruktur und Logistikforschung über großes Potenzial, um diese Tendenz aktiv mitzugestalten und für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Landes zu nutzen.“

Thorsten Kroll ist der Leiter der EU-Verwaltungsbehörde EFRE/ESF

„Einen großen Beitrag zur Entwicklung des Logistikstandortes Sachsen-Anhalt haben die EU-Strukturfonds EFRE und ESF geleistet. Investitionen in Unternehmen, Infrastruktur, Beschäftigungs-, Qualifizierungs- und Ausbildungsprogramme sorgen dafür, Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern – auch im Hafenhinterland. Das Hafenhinterland birgt somit Potenziale für Unternehmensansiedlungen, hier insbesondere aus der Logistikbranche.“


Moderation & Keynote

Moderation: Mira Christine Mühlenhof

 

Die Wirtschaftsjournalistin, freie Nachrichtenredakteurin bei N24, Sat1, Pro7 und Kabel 1 und Moderatorin Mira Christine Mühlenhof stellt sich den logistischen Themen und begleitet durch das Programm.

Frau Laue wird im Rahmen der Hafenhinterland-Konferenz 2015 einen Workshop moderieren.

Moderation: Jeanette Laue

 

Die studierte Diplom-Journalistin ist nach beruflichen Stationen in Brüssel und im Deutschen Bundestag seit mehr als fünf Jahren als Kommunikationsberaterin für das Medienbüro am Reichstag in Berlin tätig. Das international agierende Unternehmen ist spezialisiert  auf die Transport- und Logistikbranche. Im Medienbüro am Reichstag verantwortet sie insbesondere den Bereich Hafen- und Seeverkehre, politische Kommunikation sowie das Veranstaltungsmanagement.

Keynote Speaker: Joey Kelly

mit dem Vortrag: "No Limits"

Joey Kelly referiert über sein extrem bewegtes Leben, als Sportler, Musiker und Manager der Kelly Family (über 10 Jahre Geschäftsführer im Familienunternehmen).Er schildert mit vielen Fotos und Clips von seinen Abenteuern eindrucksvoll seinen Lebensweg.
Sein Thema dabei: "Wie schaffe ich mein Ziel"!
Joeys Motto lautet: „Du musst Dir ein Ziel setzen, und dann musst Du einfach anfangen. Wenn es mal einen Rückschlag gibt, egal: Du glaubst an Dein Ziel, und machst einfach weiter“. Er wird zeigen, wie man mit entsprechender Energie und Willenskraft seine Ziele erreichen kann.