Verkehrsentwicklung der Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden im Jahr 2017

Zuwächse im Passagierverkehr – Frachtumschlag in Leipzig/Halle steigt weiter deutlich

Die beiden zur Mitteldeutschen Flughafen AG gehörenden Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden zählten 2017 insgesamt 4.074.418 Fluggäste. Das Passagieraufkommen lag damit 5,6 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Der Frachtumschlag am Flughafen Leipzig/Halle stieg zum dreizehnten Mal in Folge und wuchs auf über 1,1 Millionen Tonnen an. Im Dezember 2017 konnte zudem ein neuer absoluter Monats-Rekordwert verzeichnet werden. Die Zahl der Flugbewegungen an beiden Airports erhöhte sich um 4,4 Prozent auf 99.031 Starts und Landungen.

Flughafen Leipzig/Halle

Der Flughafen Leipzig/Halle verzeichnete im vergangenen Jahr 2.365.141 Fluggäste und damit 7,9 Prozent mehr als 2016. Getragen wurde das Wachstum sowohl von der Entwicklung im Linien- als auch Touristikverkehr. Besonders positiv entwickelte sich die Nachfrage zu Zielen in Ägypten, Marokko, Tunesien, Zypern und Bulgarien. Mit 69.815 Starts und Landungen stieg die Zahl der Flugbewegungen am Flughafen Leipzig/Halle um 8,3 Prozent.

Luftfrachtumschlag wächst weiter deutlich
Das Luftfrachtaufkommen am Leipzig/Halle Airport, Europas fünftgrößtem Frachtdrehkreuz, erhöhte sich 2017 auf rund 1.138.477 Tonnen, was einem Zuwachs von 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im Dezember konnte zudem mit über 105.768 Tonnen ein neuer absoluter Rekordmonat in der Unternehmensgeschichte verzeichnet werden.

Flughafen Dresden

Am Flughafen Dresden lag das Passagieraufkommen mit 1.709.277 Fluggästen 2,5 Prozent über dem Vorjahreswert. Zur positiven Entwicklung trugen das erweiterte Angebot im touristischen Verkehr – allem voran das kontinuierlich wachsende Engagement der Fluggesellschaft Germania – sowie der Linienverkehr bei.

Mit 29.216 Starts und Landungen lag die Zahl der Flugbewegungen 3,8 Prozent unter dem Vorjahresniveau, was insbesondere auf den Konkurs von Air Berlin zurückzuführen ist, die bis Mitte des Jahres bis zu vier Mal täglich Dresden mit Düsseldorf verband.

_ _ _
„Dank neuer Angebote im Linien- und Touristikverkehr sowie einer wieder anziehenden Nachfrage, insbesondere zu Destinationen in Nordafrika, stiegen die Fluggastzahlen in Leipzig/Halle 2017 merklich an. Dieser Trend stimmt uns optimistisch für das Jahr 2018, in dem weitere Flugzeugstationierungen sowie ein wachsendes Engagement der Reiseveranstalter den Flugplan bereichern werden“, unterstreicht Markus Kopp, Vorstand Marketing und Vertrieb der Mitteldeutschen Flughafen AG sowie Geschäftsführer des Flughafens Dresden, und ergänzt: „Der Flughafen Dresden startete vielversprechend in das vergangene Jahr und schloss 2017 mit einem Passagier-Plus ab. Möglich war dies zum einen auf Grund des wachsenden Engagements der Fluggesellschaft Germania, die ihr Angebot auch 2018 weiter ausbauen wird, und zum anderen durch die positive Entwicklung des gesamten Linienverkehrs. So konnten Rückschläge, wie das Aus der Air Berlin und der Nachfragerückgang bei Reisen in die Türkei, überkompensiert werden“.

„Das Luftfrachtaufkommen am Flughafen Leipzig/Halle verzeichnet mit einem Plus von über acht Prozent und mehr als 1,1 Millionen Tonnen den stärksten Zuwachs unter den großen deutschen Fracht-Airports. Das Wachstum wird insbesondere vom Expressfrachtgeschäft beflügelt, zudem entwickeln sich die Bereiche Fracht- und Spezialcharter überproportional“ betont Johannes Jähn, Sprecher des Vorstands der Mitteldeutschen Flughafen AG und Geschäftsführer des Flughafens Leipzig/Halle.

Über die Mitteldeutsche Flughafen AG

Zur Mitteldeutschen Flughafen AG gehören die Tochtergesellschaften Flughafen Leipzig/Halle, Flughafen Dresden und PortGround.

Am Flughafen Leipzig/Halle wurden 2017 rund 2,36 Mio. Fluggäste und rund 1,14 Mio. Tonnen Luftfracht registriert. Damit ist der Airport der zweitgrößte Frachtflughafen in Deutschland. Der Flughafen ist an die Autobahnen A 9 und A 14 angebunden und verfügt über einen in das Zentralterminal integrierten Bahnhof. Dies gewährleistet eine direkte Erreichbarkeit für Fluggäste aus Mitteldeutschland und darüber hinaus.

Am Flughafen Dresden sind 2017 rund 1,71 Mio. Fluggäste gezählt worden. Ein Anschluss an die Autobahn A4 und ein S-Bahnhof sorgen für eine bequeme An- und Abreise innerhalb der Einzugsgebiete Sachsen, Südbrandenburg, Nordböhmen und Niederschlesien. PortGround bietet an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden Bodenabfertigungs-, Fracht- sowie weitere umfassende Dienstleistungen rund um die Uhr an.

Quelle: www.mdf-ag.com