Hafenhinterland-Konferenz Sachsen-Anhalt 2018

Multimodale Logistik-Drehscheibe Sachsen-Anhalt

Die Hafenhinterland-Konferenz findet in diesem Jahr vom 6. – 7. September unter dem Thema „Multimodale Logistik-Drehscheibe Sachsen-Anhalt“ statt. Auf dem Fachforum diskutieren Experten aus der Industrie Zukunftslösungen für die Hafenhinterlandverkehre in Mitteldeutschland.

Veranstaltungsort:

Stiftung BAUHAUS Dessau
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

Die Schwerpunktthemen im Überblick:

  • Dekarbonisierung des Güterverkehrs
  • Digitalisierung des Güterverkehrs
  • Multimodalität
  • Die Neue Seidenstraße

Sichern Sie Ihre Teilnahme an der Konferenz

Melden Sie sich für die HafenHinterland Konferenz Sachsen-Anhalt 2018 an. Für 49,00 € sichern Sie sich Ihr Konferenzticket.

> Jetzt teilnehmen!


Über die HafenHinterland Konferenz 2018

Als mitteldeutsche Logistikdrehscheibe steht das Land Sachsen-Anhalt vor der Aufgabe, die im Hinterland der Häfen stattfindenden multimodalen Verkehre nachhaltig zu gestalten. Aktuell liegt der Fokus auf der Verknüpfung der Verkehrsträger und deren effektiven Einsatz entsprechend ihrer Stärken und Potenziale.

In Sachsen-Anhalt wurden zahlreiche leistungsfähige Verkehrswege geschaffen, um den veränderten Mobilitätsbedürfnissen des Personenverkehrs sowie den Transporterfordernissen einer modernisierten Wirtschaft Rechnung zu tragen. Der absehbare Lückenschluss der A 14 von Magdeburg bis nach Schwerin und des Schienengüterkorridors Ost wird die Zugänge des Landes zu den Küstenhäfen noch einmal deutlich verbessern. Ebenso sind die Häfen und Terminals des sogenannten Kombinierten Verkehrs als logistische Schnittstellen der verschiedenen Verkehrsträger. Im Einzugsbereich des Elbkorridors ist also ein hervorragendes Hinterland für die deutschen Seehäfen entstanden, das es nun gilt auf die zukünftigen Herausforderungen einzustimmen.


Programm der HafenHinterland Konferenz 2018

Programm 06.09.2018 - Konferenz

10:00 - 12:00 Uhr: Eröffnung

Eröffnung:

  • Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt
  • Peter Kuras, Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau
  • Violetta Bulc, Europäische Kommissarin für Mobilität und Verkehr (angefragt)
  • Sven Schulze, Mitglied des Europäischen Parlaments, Mitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie

Fachvorträge:

  • "Multimodale Logistik-Drehscheibe Sachsen-Anhalt". Minister Thomas Webel.
  • "Zentralität des Landes Sachsen-Anhalt in der EU. Gegenwart und Zukunft." Mathieu Grosch, EU Koordinator.
  • "Zukunftsvisionen aus der Sicht des Bundes." Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. (angefragt)
  • "Die neue Seidenstraße. Anforderungen an die Logistikregion Sachsen-Anhalt." Johannes Jähn, Vorstandssprecher der Mitteldeutschen Flughafen AG.

12:00 - 13:00: Mittagspause

13:00 - 14:30: Fachpanels

Panel 1: Dekarbonisierung des Güterverkehrs

Impulse:

  • "Masterplan Schienengüterverkehr". (angefragt)
  • "Strategien für Binnenhäfen und Binnenschifffahrt". Boris Kluge/BÖB
  • "Mobility Package". (angefragt)

Lösungsansätze für Sachsen-Anhalt:

  • "Schifffahrt". Markus Nölke, SPC.
  • "Modal Shift im Hafenhinterlandverkehr". Jan Elfenhorst, Lineas, Belgien.
  • "Dual-Mode / Hybridloktechnologie". Martin Wischner, HVLE / Michael Koch, MEG.

Panel 2: Digitalisierung des Güterverkehrs

Impulse:

  • "DB AG: Schienengüterverkehr". Dr. Markus Ksoll.
  • "Straßengüterverkehr". Adalbert Wandt, BGL.
  • "Binnenschifffahrt". Lubomir Fojtu.

Lösungsansätze für Sachsen-Anhalt:

  • "Elbe 4.0". Prof. Dr. Jan Ninnemann, HTC.
  • "Digitalisierung Schiene - Zugbildungsanlage Halle/Saale". Eckart Fricke, DB AG.
  • "Straßengüterverkehr". Frank Maslock, Hövelmann Logistik.

15:00 - 16:30: Podiumsdiskussionen

Panel 1: Dekarbonisierung des Güterverkehrs
Analyse und Diskussion der Stärken und Schwächen der Verkehrsträger sowie zur Möglichkeiten der Verknüpfung

Panel 2: Digitalisierung des Güterverkehrs
Analyse und Diskussion der Stärken und Schwächen der Verkehrsträger sowie zur Digitalisierung der Transportkette

16:30 - 17:00: Kaffeepause

17:00 - 17:10: Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Panels

17:10 - 17:45: Multimodalität als Lösung

Ergebnisse der Panels aus Sicht des Logistikbeirates des Landes Sachsen-Anhalt, Stefan Kunzek, Michael Koch, Sven Köcke

17:45 - 18:00: Ausblick und Schlusswort
Minister Thomas Webel

ab 19:00: Abendveranstaltung der Stadt Dessau-Rosslau

Preisverleihung: Transferpreis „Mobilität und Logistik“

 

Programm 07.09.2018 - Presse und Convention-Touren

09:00 - 10:00: Pressefrühstück

10:00 - 15:00: Convention-Touren

Tour 1 - Halle/Saale: Zugbildungsanlage Halle/Saale

Tour 2 - Leipzig: Flughafen Leipzig/Halle und Chemiepark Bitterfeld-Wolfen

15:00: Ende der Veranstaltung


Transferpreis Mobilität und Logistik

Mitteldeutschland ist ein wichtiger Standort für Unternehmen im Bereich Mobilität und Logistik. Diese Entwicklung gilt es zu unterstützen! Die Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft Mitteldeutschland (DVWG) will deshalb Wissenschaft und Wirtschaft aus dem Bereich Mobilität und Logistik weiter zusammenbringen und verzahnen.

Der „Transferpreis für Mobilität und Logistik“ der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft, BV Mitteldeutschland (DVWG) wird für wissenschaftliche Arbeiten, die sich durch besondere Praxistauglichkeit auszeichnen, vergeben werden.

Die Schirmherrschaft hat der Minister für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt inne, in Zusammenarbeit mit der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH sowie den Industrie- und Handelskammern Magdeburg und Halle-Dessau.

Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern der Fachkommission, der betreuenden Hochschulen, des Logistikbeirates des Landes Sachsen-Anhalt und der Unternehmen, die sich für die Juryteilnahme bewerben.

> Weitere Informationen zum „Transferpreis für Mobilität und Logistik“.


Unsere Partner

Über 800 Jahre Geschichte in einer Stadt voller revolutionärer Ideen in Kunst, Technologie und Wissenschaft.  Das ist Dessau-Roßlau, die Bauhausstadt mit Zukunft.

Der Landes-Logistikbeirat besteht aus Logistikunternehmern aus Sachsen-Anhalt und ist beim Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr berufen worden. Er soll einen kontinuierlichen Informationsaustausch und Dialog zwischen der Landesregierung von Sachsen-Anhalt und der Wirtschaft sowie der Wissenschaft gewährleisten, die Landesregierung in allen Logistikfragen beraten und als Multiplikator fungieren.